Logo Tattoo

Tattoo/Piercing

Kunst, die unter die Haut geht: Tattoos und Piercings sind heutzutage allgegenwärtig und Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Tätowierer*innen und Piercer*innen sind dabei nicht nur kreative Köpfe, sondern auch exzellente Handwerker*innen am Heiligsten, das ihre Kund*innen besitzen: deren Körper.

Berufsbild Tätowierer*in/Piercer*in

Individualist*innen, die kühlen Kopf bewahren, kreative Motive entwerfen und diese dann auch mit der Nadel umsetzen: das sind für viele die Aspekte des Berufsbildes Tattoo und Piercing. Doch auch die entsprechende Beratung, das nötige Einfühlungsvermögen sowie hygienische Standards und Kenntnisse über die menschliche Haut gehören zu den Kompetenzen, die in diesem Beruf gefragt sind.

WKK Wohlfühlpartner, Tattoo

Tattoo/Piercing Professionals – Kernkompetenzen

Tattoos und Piercings sind angesagt und haben das schlechte Image von einst schon längst abgestreift. Die Tätowierer*innen und Piercer*innen sind Experten für jede Art von Hautverschönerung. Darüber hinaus ist ihr Beruf von vielen Kompetenzen aus verschiedenen Bereichen geprägt. Ein erster Anlauf ist dabei stets die Aufklärung über Risiken, Allergien und mögliche Komplikationen, die beim Stechen eines Tattoos oder Piercings auftreten können. Auch die Information über die richtige Nachversorgung der Wunde, die beim Stechen entsteht, ist Usus. Darüber hinaus müssen die Spezialist*innen über die Bedingungen bei Menschen mit Vorerkrankungen wie Diabetes oder Blutgerinnungsstörungen Bescheid wissen. Ein Tattoostudio ist in der Regel so steril wie eine Arztpraxis, um das Infektionsrisiko möglichst niedrig zu halten. Kenntnisse über Hygiene runden das Wissen über das Umfeld am Arbeitsplatz ab.

Den künstlerischen Part leben die Tattoo-Artists beim Anfertigen von Entwürfen, die sowohl den Ansprüchen der Kund*innen entsprechen, als auch zu deren Hautbild und Hautanatomie passen, aus. Dabei müssen die Illustrationen nicht nur zu Papier gebracht, sondern auch mittels Grafiksoftware digitalisiert werden. Ist der Entwurf freigeben, gilt es, Ruhe und Konzentration zu potenzieren, um mit absoluter Präzision die gegebenen technischen Hilfsmittel zu bedienen. Nur so kann das gewünschte Ergebnis erzielt und die Haut nicht unnötig verletzt werden. Außerdem erfordert die Arbeit an der Haut der Kund*innen, mit Einfühlungsvermögen auf ihre Bedürfnisse zu reagieren und sensibel auf übermäßige Schmerzen einzugehen. Dabei ist sowohl jedes Tattoo, als auch jeder Mensch individuell. Denn nur mit Rücksicht auf die Persönlichkeit und höchster Sorgfalt kann sich das Kunstwerk am Körper so richtig sehen lassen.

Die Top 4 Auswahlkriterien für professionelle Tätowierer*innen

Schon gewusst?

0
selbstständige Tätowierer*innen und 15 Piercer*innen

verschönern in Kärnten mit größer Sorgfalt die Haut ihrer Kund*innen.

Logo Tattoo

#Suche wko.at/Firmen A-Z

Sie möchten Ihren schon lange gehegten Traum von einem Kunstwerk geschmückt wird, das unter die Haut geht? Die Tätowierer*innen in Ihrer Nähe freuen sich schon, Sie beraten zu dürfen!
FIRMEN A-Z

#Suche wko.at/Firmen A-Z

Sie möchten Ihren schon lange gehegten Traum von einem Kunstwerk geschmückt wird, das unter die Haut geht? Die Piercer in Ihrer Nähe freuen sich schon, Sie beraten zu dürfen!
FIRMEN A-Z
WKK Wohlfühlpartner, Tattoo

Wir bedanken uns bei Yvonne van de Rutter, van de Rutter & Partner Tattoo Shop OG und unserem Model Philipp Perner.

Up